Die 20,5 km² große Gemeinde mit 925 Einwohnern, den „Macelots“, liegt 14 km westlich von Troyes. Sie ist über die Departementstraßen D15, D141 und D660 zu erreichen und liegt 5 km von der Ausfahrt 20 - Torvilliers der A5 aus Richtung Paris entfernt.

Mit ihrerLage in einer Talmulde am Fuße der Region Pays d'Othe genießt Macey die grüne Umgebung mit Wäldern auf den Anhöhen und Feldern, die sich wellenförmig zur Ebene erstrecken. Sie erhielt das Label „villes et villages fleuris“ (beblümte Städte und Dörfer) und wurde mit zwei Blumen ausgezeichnet. Sie ist am interkommunalen Schulprojekt mit Montgueux und Saint-Lyé beteiligt und nimmt daher je nach Anzahl der Schüler verschiedene Niveaus auf. Diese drei Gemeinden haben ebenfalls einen gemeinsamen Sportclub. Macey verfügt über eine Bücherei, die von Freiwilligen geführt wird. Auf den Anhöhen von Marcey hat der Astronomieclub des Departements Aube eine Sternwarte eingerichtet, um eine bestmögliche Beobachtung des Himmels zu ermöglichen. Die Erhebung von Macey bietet einen freien Blick auf die Stadt Troyes, der nachts besonders reizvoll ist.

Die Hauptstraße im Dorfzentrum, die der D15 folgt, führt zur Kirche Saint-Martin.  Das Kirchenschiff und das Portal sind romanischen Ursprungs, während der Rest des Bauwerks im 16. und 17. Jahrhundert entstanden ist. Die Kirchenfenster aus dem 16. Jahrhundert stehen unter Denkmalschutz. Ihr Mobiliar ist ebenfalls zum Teil denkmalgeschützt, darunter ein Adlerpult aus dem 18. Jh., eine 1,38 m hohe Jungfrau Maria mit Kind aus Kalkstein aus dem 16. Jh., die versehentlich ins 14. Jh. eingeordnet worden ist, ein Zelebrantensitz aus dem 19. Jh. und ein mit Öl auf Leinwand auf drei Holztafeln gemaltesTriptychon, die ein Gesamtwerk von fast 5 Metern Länge aus dem 16. Jh. bilden.

Das Denkmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges neben der Kirche zeigt eine in einen Obelisken gemeißelte Siegespalme und eine Fahne.

Website der Gemeinde