Die 23 km² große Gemeinde mit ungefähr 315 Einwohnern, den „Pavillonais“, liegt 17km nordwestlich von Troyes. Sie ist über die Departementstraßen D31, D165 und D442 zu erreichen und liegt fünfzehn Minuten von der Ausfahrt 20 - Torvilliers der A5 aus Richtung Paris entfernt.

Das Dorf ist von Feldern umgeben und bietet freie Sicht auf die Landschaft des Departements Aube im Norden von Troyes und die Ebenen der kreidigen Champagne. Die Schulklassen der Gemeinde sind am gemeinsamen Schulprojekt mit den Gemeinden Dierrey-Saint-Julien, Dierrey-Saint-Pierre und Voué beteiligt. Le Pavillon-Sainte-Julie hat mit den Gemeinden Villeloup und Echemines einen gemeinsamen Sport- und Freizeitverein gegründet.

Das Hauptschiff der Kirche stammt aus dem 12.-13. Jh. und der Rest aus dem 16. Jh., insbesondere die seit 1894 unter Denkmalschutz stehenden Kirchenfenster. Die der Mariä Geburt gewidmete Kirche von Pavillon-Sainte-Julie birgt eine seit 1908 unter Denkmalschutz stehende Pietà aus dem 16. Jh.  Die lebensgroße Skulptur aus Kalkstein ist mit viel Geschicklichkeit gearbeitet, sodass die Geschmeidigkeit der Stoffe einerseits und die letzte Anspannung des sterbenden Christus andererseits zum Ausdruck kommen. 

In unmittelbarer Nähe der Kirche steht ein Obelisk mit einer schwarzen Marmorplatte, auf der die Namen der Gefallenen des Ersten Weltkriegs graviert sind.