Die 6,50 km² große Gemeinde mit ungefähr 580 Einwohnern, den „Courterangeois“, liegt 17 km südöstlich von Troyes. Courteranges ist über die Departementstraßen D619, D123 und D186 zu erreichen und liegt 11 km von der Ausfahrt 21 - Saint Thibault der A5 aus Richtung Paris und 7 km von der Ausfahrt 23 - Thennelières der A26, die Calais mit Troyes verbindet, entfernt. Außerdem durchquert der Radwanderweg in Richtung der Seen die Gemeinde Courteranges und bietet Fahrradfahrern auf diese Weise einen angenehmen und gefahrlosen Zugang.

Die Vor- und Grundschule sind in Gebäuden aus dem Jahr 2006 untergebracht. Courteranges gehört zu den Gemeinden des Regionalen Naturparks Forêt d’Orient. Die Nähe der Seen ist ein Vorteil für die Einwohner und die Sportvereine. Das Festkomitee organisiert festliche Veranstaltungen, um die  Einwohner der Gemeinde bei großen Ereignissen zusammenzuführen, während andere Vereine den Einwohnern Aktivitäten wie Bogenschießen oder einfach nur Entspannung bieten.

Am Standort der Mariä-Geburt-Kirche aus der romanischen Epoche (10. - 12. Jh.) befindet sich heute ein kleines Gebäude aus den 60er Jahren von einfacher Architektur mit einem Kirchturm. In dieser neueren Kirche befindet sich ein älteres Mobiliar, das teilweise unter Denkmalschutz steht, darunter ein Flachrelief aus Holz mit einer Christus-Darstellung aus dem 17. Jh., eine Statue von Saint Jean-Baptiste vom Ende des 16./Anfang des 17. Jh. aus mehrfarbigem Kalkstein und ein Christus am Kreuz aus vergoldeter Eiche aus dem 16. Jh. 

Gleich neben diesem Gebäude befindet sich das Ehrenmal zum Gedenken an die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Der gallische Hahn ruht auf dem Helm eines französischen Frontsoldaten auf dem Postament, das den für Kriegsdenkmäler typischen Obelisken trägt.

Website der Gemeinde