In Essoyes, dem Dorf des Malers Auguste Renoir, kann sich jedes Publikum, egal welchen Alters, auf ein einzigartiges Erlebnis voller Schönheit und Frohsinn freuen.


Ein nunmehr kompletter Entdeckungsrundgang führt von einer permanenten Ausstellung - dem Espace des Renoir - zum authentischen Atelier des Meisters und, seit Juni 2017, zur Maison des Renoir.
So kann man in das Universum dieser berühmten Künstlerfamilie eintauchen, und das anhand bevorzugter Orte und Themen.Die Besucher treten in eine außergewöhnliche Familienrunde ein... Pierre-Auguste und seine Gattin Aline sowie das Kindermädchen Gabrielle - Aline und Gabrielle waren beide in Essoyes geboren - umgeben von den Kindern und zahlreichen Freunden: Maler, Filmemacher, Bildhauer, Keramiker oder Schauspieler.
Beim Besuch gibt es Familienfotos, Reproduktionen von Gemälden und Auszüge aus Filmen von Jean Renoir, dem berühmten Sohn und Filmemacher, zu sehen.

Der Entdeckungsrundgang beginnt in der permanenten Ausstellung des Espace des Renoir, Place de la Mairie. In 10 Minuten Fußmarsch führt er den Besucher durch die Straßen des Dorfes zum Empfangspavillon, dann durch den Garten zum Haus der Familie und zum Atelier des Malers.
Vom Atelier aus erreicht man in 3 Fußminuten den Friedhof, auf dem der Maler Pierre-Auguste Renoir, seine Gemahlin Aline und seine Angehörigen ruhen. Es ist eine Einladung zum andächtigen Verweilen und zur Meditation. Hinweisschilder weisen den Weg.

 

Der Espace des Renoir

  • Der permanente Ausstellungsraum

Jeder Besucher kann hier von einem Thema zum nächsten spazieren wie in einer Farandole: Aline als Modell, Gabrielle Renard, Kindermädchen von Jean und bevorzugte Muse von Auguste, Landpartien, die Welt der verzauberten Kindheit und Lebenskünstler.

  • Der Filmsaal

Ein Film (Dauer 20 Min.) rundum „das künstlerische Wirken bei den Renoirs“ gibt Einblicke in Licht, Landschaften, Lebenskunst... und alle Inspirationsquellen, die diese Künstlerfamilie genährt haben. Nicht ohne starke Gefühle zu provozieren, stellt er heraus, wie sehr für die Renoirs „die Welt eins“ war, durchzogen von Farben und Schwingungen.

  • Der Laden

Der Laden des Espace des Renoir bietet eine Auswahl an Produkten und Artikeln rundum Leben und Werk Renoirs.

Maleratelier, Gärten und FamiliensitzIn der Kommune Essoyes werden die Besucher durch eine entsprechende Beschilderung zum Atelier und zum Haus des Malers geleitet. Nach einem idyllischen Spaziergang durch die Straßen des Ortszentrums auf der Suche nach Reproduktionen von Leinwandwerken aller Orte, an denen Renoir seine Staffelei aufbaute (Fluss Ource mit seinen silbernen Lichtreflexen, Kirche, Wäscherei...), gelangen sie über einen Empfangspavillon, der sich zu einem an das Atelier angrenzenden „Flaniergarten“ hin öffnet, in das Refugium des Malers.
Wer besonders interessiert ist, kann dort flanieren, für einen Moment auf einem Stuhl Platz nehmen und die sanfte Ruhe nutzen, um - warum nicht? - die Linien der Umgebung zu skizzieren und gleichzeitig die Obstbäume, die grünen Pflanzen und die duftenden Blumen zu bewundern.
Zahlreiche Werke des Künstlers zeugen von seiner besonderen und innigen Vorliebe für die Farben und Landschaften, die ihn umgaben. Er liebte es, Blumen zu malen, den Zauber der Rosen, die leuchtenden Farben der Tulpen, die geschwungenen Formen der Anemonen... nie waren Stillleben so lebendig gewesen.

  • Das Familienhaus des Malers

Das Haus wurde 1896 von dem Ehepaar für einen Wert von 4000 Francs gekauft. Zum Vergleich: 1892 fertigte Renoir mehrere Versionen desselben Gemäldes mit dem Titel „Jeunes filles au piano“ („Junge Mädchen am Klavier“) an, von denen eine für eine Summe von 4000 Francs vom Staat gekauft wurde, was dem Lohn von fast zehn Jahren eines Feldarbeiters entspricht. In der zweiten Hälfte seines Lebens ist der Maler anerkannt und kann weitgehend von seiner Kunst leben.
Mit diesem Kauf wird das Ehepaar zum ersten Mal Eigentümer und Madame Renoir verwirklicht ihren Traum, in ihrem Geburtsort einen Zweitwohnsitz zu erwerben. Es handelt sich um zwei Winzerhäuser, die bei 4- bis 5-jährigen Bauarbeiten zu einem zusammengefasst wurden. Dieses besteht letzten Endes aus einem Erdgeschoss mit Wohnräumen, einem ersten Stock mit den Schlafzimmern der Familie und einem umgebauten Dachgeschoss für die Schlafräume der Hausangestellten. Der Turm ist ebenfalls ein Zusatz, der von der Familie geschaffen wurde. In ihm befindet sich eine Treppe, die zu den verschiedenen Stockwerken führt.
Nach dem Tod des Malers erbte Pierre das Anwesen in Essoyes, dann sein Sohn Claude jr. und schließlich die letzte Eigentümerin Sophie Renoir. Sie verkaufte das Haus im Jahr 2012 an die Kommune Essoyes. Vor kurzem bekam es das Label „Maison des Illustres“ („Haus der Berühmtheiten“) verliehen.

  • Das Atelier des Malers

Das Atelier ist eine spätere Konstruktion aus dem Jahr 1906. Anfänglich arbeitete Renoir im Salon, den er ebenfalls als Atelier nutzte. Laut Sophie Renoir entschied sich das Paar, „um die Kinder nicht bei ihren Spielen zu stören“, für den Kauf einer weiteren, an den Garten des Hauses angrenzenden Parzelle und für den Bau eines Ateliers.
Das Atelier ist ein Traum: es ist eine zeitgenössische Interpretation des bewegten künstlerischen Schaffens, eine Art Strom, von dem sich Renoir laut seiner Angehörigen davontragen ließ. Eines seiner wichtigsten Objekte ist der Rollstuhl, Symbol des Mutes von Renoir und seiner absoluten Hingabe für die Malerei. Renoir schuf hier zahlreiche Meisterwerke: Landschaften, Waschfrauen, Szenen aus dem Leben, die ihm so lieb und teuer waren.
Im ersten Stock ist sein Geist im Lachen von Kindern und jungen Mädchen noch immer da und streichelt die Leinwand mit seinem Pinsel. In diesem Bereich gibt es vor allem einen Behälter zu entdecken, der dazu diente, die Gemälde im Zug nach Paris zu transportieren, außerdem Skulpturen wie die Tänzerin mit Tamburin, den Flötenspieler und Briefe von Aline.
Das Atelier trägt das Label „Maison des Illustres“ („Haus der Berühmtheiten“)

Kontakt​
Espace culturel « Du côté des Renoir » - 9 place de la mairie - 10360 ESSOYES
ducotedesrenoir.accueil@gmail.com
www.renoir-essoyes.fr

Die Gegend um das Centre Culturel Renoir entdecken​

Adresse

www.tourisme-cotedesbar.com
contact@tourisme-cotedesbar.com

Unsere Informationsbüros

  • Bar-sur-Seine : 03 25 29 94 43
  • Bar-sur-Aube : 03 25 27 24 25
  • Bayel : 03 25 92 42 68
  • Les Riceys : 03 25 29 15 38
  • Essoyes : 03 25 29 21 27
  • Mussy-sur-Seine : 03 25 38 42 08