"Was tut man in Troyes? - Man läutet die Glocken", 

Die vertraute Stimme der Kathedrale von Troyes ertönt alle 60 Minuten von 8 bis 22 Uhr und gibt diesem volkstümlichen Sprichwort recht: Was macht man in Troyes ? Man läutet !

Man zählt in Troyes nicht eine, nicht vier, sondern zehn Kirchen, also eine pro 6200 Einwohner. Im Verhältnis zur Bevölkerung ist das ein bisschen so, als stünden in Paris 400 Kirchen! (In Wirklichkeit ist es ein Drittel davon.) Und da sind noch nicht einmal der protestantische Tempel, die Synagoge, die Moschee, diverse Kapellen und noch weitere Kultstätten mit eingerechnet. Ganz zu schweigen von den Kirchen, die verschwunden sind oder stillgelegt wurden, wie die erstaunliche Kirche Saint-Frobert, die nach der Revolution in ein Wohngebäude umfunktioniert wurde und die noch heute eine der Kuriositäten der Stadt darstellt (Rue Saint-Frobert).

Ist man in Troyes besonders fromm? Diesen Punkt müsste man erst noch ermitteln, aber zumindest hängt man hier sehr an einem religiösen Erbe, zu dem zahlreiche Schmuckstücke zählen, wie etwa der Lettner der Sainte-Madeleine, das glänzende Dachwerk von Saint-Nizier, der gewundene Kirchturm von Saint-Rémy, die Bildhauerkunst des Saint-Pantaléon oder die erlesene Architektur der Basilika Saint-Urbain.

Restaurierung der Sakralbauten

Seit Jahrzehnten bringt die Stadt jedes Jahr Millionenbeträge auf, um ihre unter Denkmalschutz stehenden Gebäude, insbesondere die Sakralbauten, zu restaurieren, denn diese sind ebenso wertvoll wie gefährdet. Zum einen, weil dem kreidehaltigen Baumaterial der Wechsel zwischen Trockenheit und Feuchtigkeit schlecht bekommt, und zum andern, weil das Absinken des Grundwasserspiegels sich verheerend auf die Fundamente auswirkt.

Die Kunst des Kirchenfensterbaus und das "Erbe der Glaskunst"

Die Kirchenfenster sind ein wertvolles Erbe, was die Kunsthandwerker des Mittelalters der Hauptstadt der Grafschaft Champagne hinterlassen haben. Diese Kunst erreichte ihren Höhepunkt im 13. Jh.. Die Meister des Kirchenfensterbaus schlossen sich eng an die Zunft der Kirchenbauer an, und die berühmtesten von ihnen gründeten im 16. Jh. in Troyes eigene Schulen

 

Die Kirchen in Troyes

(Über die Öffnungszeiten der Kirchen können Sie sich auf dieser Website oder beim Fremdenverkehrsamt informieren.)

Die Kirchen in die Umgebung

Der cimetieres