EGLISE NOTRE DAME DE L'ASSOMPTION

Kirche ,  Historische Stätte und Denkmal ,  Gotisch ,  Renaissance ,  Klassifiziert oder eingetragen (CNMHS) Um Pont-Sainte-Marie
  • Die am Ufer der Seine in einem der Vororte von Troyes liegende Kirche Assomption de Pont-Sainte-Marie zeigt sich mit einer Architektur, die den gotischen Flamboyant-Stil und die Renaissance miteinander verbindet. Die Bauzeit geht auf die Jahre von 1515 bis 1553 zurück. Das Schiff und der Turm wurden um die 1550 fertiggestellt. Das Südtor im Flamboyant-Stil ist mit 1547 datiert. Die Kirche besitzt vier schöne und unterschiedliche westliche Türen: jene des Zentrums im Flamboyant-Stil, die Seitentüren im klassischen Renaissance-Stil (die rechte von 1553). Das Balkenwerk der Giebel auf Westseite stammt aus dem Jahre 1603.
    Die Hallenkirche besitzt einen länglichen Grundriss mit drei Kirchenschiffen mit fünf Jochen, einem Chor mit ebenfalls drei zwei Joch langen Kirchenschiffen, die mit einem geraden Joch und einer dreiseitigen Apsis enden. Die Kreuzrippengewölbe ruhen auf großen gerippten zylinderförmigen Säulen. Im Außenbereich stehen die Dächer der seitlichen Kapellen perpendikular zur Achse des Bauwerks. Der angebaute Glockenturm erhebt sich an der nordwestlichen Ecke des Schiffs.
    Im Chor sind von den fünf Originalglaswänden, die vermutlich der Jungfrau Maria gewidmet waren, nurmehr fünf Felder erhalten, die in den Fensteröffnungen des geraden Jochs der Apsis (Fensteröffnungen 3 und 4) zu sehen sind. Die Kirchenfenster und alten Fragmente im Schiff stammen hauptsächlich aus der Zeit zwischen 1525 und 1530, mit Ausnahme des zweiten südlichen Jochs, das auf 1590 zurückgeht. Die Fensteröffnung des ersten südlichen Jochs des Schiffs stammt aus der Zeit von 1590 - 1593 und wurde zwischen 1896 und 1897 von Félix Gaudin restauriert. Diesem werden auch die Glaswände mit dem Heiligsten Herz Jesu und der Eucharistie zugeschrieben, die in den seitlichen Feldern der Apsis (Fensteröffnungen 1 und 2) zu erkennen sind, wobei die Achsfensteröffnung über ein Kirchenfenster mit dem Leben der Jungfrau Maria verfügt, ein Werk von Erdmann von 1874. Letzterer hat ebenfalls die Felder mit der Kindheit Christi und dem Leidensweg Jesu Christi in den Seitenschiffen über den Altären mit der Jungfrau Maria und dem heiligen Josef angefertigt. Sämtliche Kirchenfenster wurden 1940 ausgebaut und 1955 von Labouret restauriert und wieder eingesetzt.
    Die Glaswände aus dem ersten Viertel des XVI. Jahrhunderts der Apsis sind hauptsächlich der Jungfrau Maria gewidmet. In jener auf Nordseite (Fensteröffnung 3), ein Geschenk von Pierre Mauroy und Marie Le Gras, ist die Entschlafung der Jungfrau zu sehen, der heilige Maurus, der auf die Schenker zeigt, sowie die Erscheinung Christi. Auf Südseite (Fensteröffnung 4) werden die Szenen aus dem Leben der Jungfrau Maria dargestellt. Zu den alten Kirchenfenstern des Schiffs zählen ein Jessebaum (Fensteröffnung 16) zusammen mit Figuren des heiligen Johannes und des Propheten Jesaja, ein Geschenk von Nicolas Cotton und seiner Frau. Das Werk ähnelt jenen aus Noës-près-Troyes und Rigny-le-Ferron. Das aus den Jahren von 1590 – 1593 stammende Feld, das ein Geschenk der Küster der Kirchenverwaltung, Nicolas Le Dormant, Simon Regnault Le Jeune und Jehan Mareschault, war, zeigt eine allegorische Repräsentation der Kriege zwischen Protestanten und Katholiken in Grisaille-Technik und in silbergelb, nach einem Werk von C. van den Broeck und realisiert von Hans Collaert. Diese Kämpfe werden durch den Kampf zwischen den Lastern und Tugenden und den Kampf des Christen mit dem Tod und für den Glauben symbolisiert, nach dem Brief des Paulus an die Epheser. Diese Glaswand wird zu Unrecht Linard Gontier zugeschrieben. Die Kirche Pont-Sainte-Marie steht seit dem 16. Februar 1895 unter Denkmalschutz, ihre Kirchenfenster seit dem 29. Mai 1926.
  • Umwelt
    • Am Stadtrand
Einen Kommentar abgeben

Schreiben Sie Ihre Kommentare über Eglise Notre Dame De L'assomption :

  • Schrecklich
  • Schlecht
  • Durchschnittlich
  • Gut
  • Ausgezeichnet
Es gibt noch keine Kommentare zu Eglise Notre Dame De L'assomption, schreibe die erste zu verlassen !