-A +A

Die Einwohner von Troyes sind nicht gerade wenig stolz darauf. Die Touristen fotografieren sich gerne davor.

Die Kinder toben durch die Wasserstrahlen drumherum. Kurz: Es ist das neue Kennzeichen der Stadt. Das Herz der Stadt thront auf dem Quai des alten Kanals, gegenüber dem Theater der Champagne. Die Spitze aus Edelstahl wurde von dem Künstlerpaar aus dem Aude Michèle und Thierry Kayo-Houël entworfen und in einer Fabrik in Troyes (Sotralinox) hergestellt. Es ist ein sehr fein gearbeitetes Kunstwerk, dem man sein Gewicht nicht ansieht: 2 Tonnen, das jedoch Maße vorweisen kann, die es verdienen würden, ins Guinnessbuch der Rekorde zu kommen: 4 Meter breit, 3,5 Meter hoch und 2 Meter tief. Dieses Herz, wenn es auch künstlich ist, ist sehr emotional, da es nachts, je mehr man sich nährt, dank eines ausgeklügelten Lichtspiels zunehmend errötet. Dieses Denkmal, das mitten in der Stadt, zwischen dem Körper und dem Kopf des Korkens, aufgestellt wurde, symbolisiert auch die Romantik, die überall in der Altstadt zugegen ist. Nur wenige Schritte davon entfernt, erinnert eine niedliche kleine Fußgängerbrücke über den Kanal mit seinen von verliebten Pärchen aufgehängten Schlössern an die Pont des Arts. Der auf dem Place du Préau gepflanzte Baum der Liebe biegt sich ebenso unter den ewigen Schwüren und Versprechen. Jeden Tag halten hier Passanten an, um „Lili, der Dame mit dem Hut“ ihre Liebe zu erklären. Sie setzen sich scheu neben diese delikate junge Frau mit den vagabundierenden Gedanken. Ein schnelles Foto und es schon wieder Zeit, die schöne Leserin ihren Gedanken und ihrer Bank zu überlassen. 

Aber vielleicht „Das junge Mädchen, das einen Kuss gibt“ Ihren fleischlichsten Wünschen nach Zärtlichkeit stillen? Sicherlich weniger reserviert wie „Lili“, sicherlich auch verschmitzter: Es genügt die Straße zu überqueren, da, wo sich ehemals das Haus des Bediensteten für die Drehbrücke befand, um diese junge Dame mit angespanntem Körper und offenen Lippen zu küssen. Der Dank geht an den ungarischen Bildhauer Andras Lapis, dem Vater von „Lili“ und dem niederländischen Bildhauer Sjer Jacobs, dem Vater von „Das junge Mädchen, das einen Kuss gibt“, die den Einwohnern zu dieser charmanten und vertrauten Gesellschaft verholfen haben.