Die 12,2 km² große Gemeinde mit 946 Einwohnern, den „Acoutins“, liegt 9,5km östlich von Troyes. Villechétif ist über die Departementstraßen D86, D147, D172, D186 und D690 zu erreichen und liegt knapp 5 km von der Ausfahrt 23 - Thennelières der A26, die Calais mit Troyes verbindet, entfernt.

In grüner und ländlicher Lage besitzt Villechétif verschiedene Dienstleistungseinrichtungen und Vereine und verfügt über eine Vorschule, eine Grundschule sowie ein Gewerbegebiet, welches in das von Saint-Parres-aux-Tertres übergeht, das sich in unmittelbarer Nähe befindet. Ob Dorf oder halb urbane Gemeinde, Villechétif ist zukunftsorientiert. 

Die Mariä-Geburt-Kirche aus dem Jahr 1865 mit ihrer empor strebenden Bauweise ist ein Blickfang für Passanten. Dieser als neugotisch bezeichnete Stil mit übermäßiger Höhe zeugt vom Wiederaufleben der im 16. Jahrhundert beliebten gotischen Kunst, die für einen regelrechten Höhenflug der Architekturen sorgte. Die Fassade ist geprägt von den Anschnitten des Dachs, Vorsprüngen und Vertiefungen der Gesamtstruktur.

Vor der Kirche hat Villechétif einen Bereich für das Kriegsdenkmal mit Garten und Umzäunung angelegt. In der Mitte ist eine Frau mit einer Fahne vor einem Gedenkstein zu sehen, mit dem Villechétif seine im Ersten Weltkrieg „für Frankreich gefallenen Einwohner“ ehrt.