Die 12 km² große Gemeinde mit 920 Einwohnern, den „Torvillois“, grenzt an Rivière-de-Corps und Saint-Germain und ist 9 km vom Stadtzentrum von Troyes entfernt. Sie ist über die Departementstraßen D53 und D141 zu erreichen und liegt an der Ausfahrt 20 der A5 aus Richtung Paris.

Torvilliers hat sich im Laufe der vergangenen Jahre verändert: Instandsetzung der Fahrbahnen, Schaffung von Bürgersteigen, neue Gebäude - Wohnhäuser und öffentliche Einrichtungen wie eine neue Schule - verleihen der Gemeinde ein moderneres Aussehen. Durch die Nähe zur Stadt scheint Tovilliers semi-urban zu sein, aber es bewahrt seinen ländlichen Charme dank der umliegenden Felder und der schönen Häuser und Scheunen mit Holzfachwerk, deren Eigentümer ihren Reiz durch Renovierungen aufrechterhalten. Torvilliers hat sein Lebensumfeld stark verbessert und führt neue Bepflanzungen mit der Zielsetzung einer nachhaltigen Entwicklung durch. Diese Bemühungen wurden mit dem Label „villes et villages fleuris“ (beblümte Städte und Dörfer) und mit zwei Blumen belohnt.

Im Februar 1814 ist die Gemeinde den Gefechten der napoleonischen Armee gegen die preußische Armee nicht entgangen und wurde zum Schlachtfeld. Ein Obelisk auf einem Postament im Innenhof des Rathauses gedenkt den Gefallenen des Ersten Weltkriegs, und ein Gedenkstein auf dem Friedhof erinnert an die Opfer aller Kriege.

Die Saint-Denis gewidmete Kirche im Osten von Torvilliers aus dem 16. Jahrhundert steht seit 1980 vollständig unter Denkmalschutz, der Chor und das Querschiff sind bereits seit 1911 denkmalgeschützt. Die Kirchenfenster aus dem 16. Jahrhundert stehen seit 1903 unter Denkmalschutz.