Die 13,8 km² große Gemeinde mit 2.284 Einwohnern, den „Germinois“, setzt sich zusammen aus ihrem Ortskern und drei Weilern: Lépine, Chevillèle und Linçon. Saint-Germain liegt im Südwesten des Ballungsgebiets von Troyes und wird von der N77 aus Richtung Auxerre durchquert. Sie ist 10 Minuten von der Ausfahrt 20 - Torvilliers der A5, die Calais mit Troyes verbindet, entfernt.

Saint-Germain bietet ein Lebensumfeld zwischen urbanen Annehmlichkeiten und ländlichem Charme. Vereins- und gesellschaftliches Leben, Geschäfte, sportliche und kulturelle Einrichtungen wie beispielsweise die Mediathek und der Veranstaltungssaal „La comédie Saint-Germain“, sind vereint in einer angenehmen Naturumgebung, ausgezeichnet mit dem Label „villes et villages fleuris“ (beblümte Städte und Dörfer) und drei Blumen.

Die Saint-Germain d'Auxerre gewidmete Kirche aus dem 16. Jh. im Zentrum von Saint-Germain hat unter der Alterung gelitten, und der westliche Teil ist in 1936-37 eingestürzt, was der Fassade ein einzigartiges Aussehen verleiht. Der von einer Apsis und zwei Querschiffen gebildete Chor ist der einzige Überrest, aber die seit 1894 denkmalgeschützten Kirchenfenster aus dem 16. Jh. sind aufgrund der Qualität ihrer feinen Details und ihrer allgemeinen Gestaltung bemerkenswert. Während Linçon seine Kirche verlor, konnte Lépins die seine bewahren. Sie steht nach wie vor in der Rue de l'église, quer zu Hauptstraße. Dieses Bauwerk aus dem 12. und 16. Jahrhundert hat im 19. Jahrhundert bedeutende Umgestaltungen erfahren. Diese Saint-Barthélémy gewidmete Kirche und ihre Kirchenfenster aus dem 16. Jahrhundert stehen seit 1913 unter Denkmalschutz.

Saint-Germain und Lépine haben jeweils ihr eigenes Kriegsdenkmal, vor dem an Gedenktagen die Gefallenen der beiden Weltkriege geehrt werden.

Website der Gemeinde