Die 6,2 km² große Gemeinde mit 3.750 Einwohnern, den „Caillotins“, liegt im Südwesten des Ballungsgebiets von Troyes und 5km vom Stadtzentrum von Troyes entfernt. Sie liegt nahe der Umgehungsstraße und 8 Minuten von der Ausfahrt 21 - Saint-Thibault der A5 aus Richtung Paris entfernt.

Rosières kennzeichnet sich durch die Vielseitigkeit der angebotenen kulturellen und sportlichen Aktivitäten und ein umfassendes Bildungsangebot. Ein Schüler dieser Gemeinde kann seine Laufbahn von der Vorschule bis zu 4 Jahren Studium nach dem Abitur absolvieren, ohne Rosières verlassen zu müssen. Die Gemeinde wird sowohl wegen der nahen Einkaufsmöglichkeiten als auch ihrer ländlichen Merkmale, die sie beibehalten hat, sehr geschätzt. Sie erhielt das Label „villes et villages fleuris“ (beblümte Städte und Dörfer) und wurde mit zwei Blumen ausgezeichnet.

Die Jugendherberge von Rosières empfängt ihre Besucher seit 1937 mit allem notwendigen Komfort in modernen Gebäuden, sowie in einem ehemaligen Priorat aus dem Jahr 1626, das Sainte Scholastique gewidmet ist.

Soweit man zurückblicken kann, hat Rosières-près-Troyes über lange Zeit nur aufgrund seines Schlosses existiert. Die genauen Daten der Gründung des Schlosses und des Dorfes sind nicht bekannt, aber laut Courtalon, historischer Topograph, ist das Dorf in 1520 um eine Domaine herum entstanden. Anderen Quellen zufolge existierte es bereits zuvor, da Pierre de Provins im Jahr 1520 bereits von diesem Dorf sprach. Der Ursprung des Namens Rosières, der nicht auf die Rosen des Schlossparks zurückgeht, soll vielmehr ein Sumpfgebiet „à roseaux“ (mit Schilf) bezeichnen. Das Schloss steht seit seinem Verkauf nach der Französischen Revolution in Privatbesitz. Es befindet sich in der Avenue Ingres und wurde vermutlich im 13. Jh. errichtet. Heute sind das Wohnhaus aus dem 16. Jh. und die Zugbrücke aus dem 17. Jh. und dem ersten Viertel des 18. Jh. sichtbar. Es steht seit 1926 unter Denkmalschutz.

Die Gemeinde Rosières ist von Wäldchen entlang des Wasserlaufs Le Triffoire umgeben, bei dem das Waschhaus noch zu erkennen ist, das vom alltäglichen Leben der Einwohner von Rosières von der zweiten Hälfte des 19. Jh. bis zur Hälfte des 20. Jh. zeugt. Wenige Meter vom Rathaus entfernt befindet sich ein in 1995 errichtetes Ehrenmal, mit dem Rosières-près-Troyes seinen im Kampf Gefallenen gedenkt. 

Website der Gemeinde