Die 5,7 km² große Gemeinde mit ungefähr 970 Einwohnern, den „Lavautins“, liegt weniger als 5 km vom Stadtzentrum von Troyes entfernt. Sie ist direkt über die Ringstraße Ost zu erreichen und über die D78 mit Troyes verbunden. Sie liegt weniger als 10 Minuten von der Ausfahrt 23 - Thennelières der A26, die Calais mit Troyes verbindet, entfernt.

Sie verfügt über eine Vorschule und eine Grundschule sowie über eine Stadtbücherei. Vereine bieten sportliche und kreative Aktivitäten an, außerhalb des Dorfes befindet sich ein Gewerbegebiet. Lavau wurde mit dem Label „villes et villages fleuris“ (beblümte Städte und Dörfer) und mit einer Blume ausgezeichnet. Sie bietet ein dynamisches und angenehmes Lebensumfeld und engagiert sich für den Schutz ihrer grünen Umwelt.

In 2014 zog Lavau die nationale und sogar internationale Aufmerksamkeit auf sich, als ein Fürstengrab aus dem Beginn des 5. Jahrhunderts v.Chr. in einer Nekropole, die im 14. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung entstanden ist, entdeckt wurde. Der Verstorbene wurde in einem monumentalen Grab bestattet, in dem sein Leichnam auf einem Streitwagen in einer Grabkammer lag. Goldarmbänder, ein bronzener Kessel, attische Keramik und andere Gegenstände der Grabbeigaben machten diese Entdeckung zu einem bemerkenswerten Augenblick in der Welt der Archäologie und verwandelten Lavau in einen geschichtsträchtigen Ort. 

Website der Gemeinde