Die 2,7 km² große Gemeinde mit 125 Einwohnern, den „Machytins“, liegt 22 km südwestlich von Troyes. Sie ist über die Departementstraßen D25, D188 und die N77 zu erreichen und liegt etwa 15 km von der Ausfahrt 21 - Saint-Thibault der A5 aus Richtung Paris entfernt.

Das lang gezogene Dorf, das von der Mogne durchquert wird, ist umgeben von hügeligen Feldern und bietet Aussicht auf die Wälder. Die ländlichen Häuser tragen zum idyllischen Charme von Machy bei.

An der Rue Principale 8 befindet sich das vollständig renovierte Waschhaus, das den Alltag der Einwohner von Machy vor weniger als einem Jahrhundert prägte. Ein paar Schritte weiter überragt die von 1876 bis 1878 erbaute Mariä-Geburt-Kirche die Hauptstraße. Im 19. Jahrhundert wurden Backsteine verwendet, um Vielfarbigkeit zu schaffen und der Struktur, die generell aus nur einem Hauptschiff bestand, Dynamik zu verleihen. In diesem Fall unterstreicht die rote Farbe der Backsteine in erster Linie die Fenster und die Strebepfeiler.

Im Dorfzentrum, auf der Hauptstraße, befindet sich eine Gedenktafel am Rathaus zu Ehren der Opfer des Ersten Weltkriegs.