"Was tut man in Troyes? - Man läutet die Glocken", 

“, so der Volksmund, denn diese Stadt zählte einst viele Kirchen, Klöster, Abteien und andere Sakralbauten.

(Über die Öffnungszeiten der Kirchen können Sie sich auf dieser Website oder beim Fremdenverkehrsamt informieren.)

Restaurierung der Sakralbauten

Seit Jahrzehnten bringt die Stadt jedes Jahr Millionenbeträge auf, um ihre unter Denkmalschutz stehenden Gebäude, insbesondere die Sakralbauten, zu restaurieren, denn diese sind ebenso wertvoll wie gefährdet. Zum einen, weil dem kreidehaltigen Baumaterial der Wechsel zwischen Trockenheit und Feuchtigkeit schlecht bekommt, und zum andern, weil das Absinken des Grundwasserspiegels sich verheerend auf die Fundamente auswirkt.

Die Kunst des Kirchenfensterbaus und das "Erbe der Glaskunst"

Die Kirchenfenster sind ein wertvolles Erbe, was die Kunsthandwerker des Mittelalters der Hauptstadt der Grafschaft Champagne hinterlassen haben. Diese Kunst erreichte ihren Höhepunkt im 13. Jh.. Die Meister des Kirchenfensterbaus schlossen sich eng an die Zunft der Kirchenbauer an, und die berühmtesten von ihnen gründeten im 16. Jh. in Troyes eigene Schulen

Die Kirchen in Troyes

Die Kirchen um Troyes

Der cimetieres